Ines Kaun

Ines Kaun

In Berlin aufgewachsen, studierte Ines Kaun von 2008 bis 2014 Chordirigieren bei Prof. Jürgen Puschbeck und Orchesterdirigieren bei Prof. Gunter Kahlert an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. In dieser Zeit war sie Künstlerische Leiterin des Studentenchores der Universität Jena sowie Assistentin von Berit Walther beim Knabenchor der Jenaer Philharmonie. 2012 studierte sie für ein Jahr Chordirigieren bei Prof. Fredrik Malmberg am Royal College of Music in Stockholm. 2013-2018 war Ines Kaun Stipendiatin des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates und besuchte Meisterkurse bei Georg Grün, Jörn Hinnerk Andresen, Stefan Parkman, Gijs Leenaars, Jörg-Peter Weigle und war Finalistin des Deutschen Chordirigentenpreises mit dem RIAS Kammerchor. Von 2014/15 bis 2015/16 war sie stellvertretende Chordirektorin und Leiterin des Kinderchores am Staatstheater Darmstadt. Zwei Jahre später wechselte sie als Chordirektorin an das Theater und Orchester Heidelberg, dort hatte sie die Leitung des Haus- und Extrachores und des Kinder- und Jugendchores inne und dirigierte u.a. Vorstellungen der „Zauberflöte“ und die eigene Produktion „Coro Fantastico“.
Außerdem übernahm sie Einstudierungen beim SWR Vokalensemble, der Oper Frankfurt, für Howard Arman beim Leipzig International School Choir und Gary Graden beim St. Jacobs Chamber Choir.
Seit der Spielzeit 2019/20 ist Ines Kaun Chordirektorin mit Dirigierverpflichtung am Salzburger Landestheater.